Verabredungen - Afspraken

Verabredungen – Afspraken
Gedichte von Katharina Bauer, Thomas Kade, Ralf Thenior, Ellen Widmaier.
Übersetzt von Bianca Boer, Tsead Bruinja, Els Moors, Menno Wigman,
Nijmegen 2013.
Besprechung unter Fixpoetry
„Mit zwei stimmungsvollen Lesungen in Rotterdam und Amsterdam am 3. und 4. Februar fand das Projekt „Dichter übersetzen Dichter“ der roterfadenlyrik Edition Haus Nottbeck seinen vorläufigen Abschluss. Ellen Widmaier, Thomas Kade und Ralf Thenior lasen aus dem soeben in der Edition Wintertuin erschienenen Gedichtband „Verabredungen / Afspraken“. Bianca Boer, Tsead Bruinja, Els Moors lasen Übersetzungen und Gedichte, auch von Menno Wigman und Katharina Bauer, …“
fixpoetry



Große Vokalharmonie in Hasankeyf. Ein Poem.
Vorsatz Verlag
Dortmund 2013
In einem mehrteiligen Reisegedicht verarbeitet der Autor die Begegnung mit Schriftstellern und Künstlern in Batman, die Konfrontation von Polizei und Bevölkerung beim kurdischen Newroz-Fest, das Verschwinden einer dreitausend Jahre alten Stadt in einem Staussee, Chillen mit türkischen Comics in Moda, eine Bus- und Bahnreise in den Nordosten nach Trabzon am Schwarzen Meer, sowie vielfältige Begegnungen mit Musikern, Dichtern und Landschaften.
Der Band erscheint zweisprachig.
Die Übersetzung ins Türkische besorgte die in Berlin und Istanbul lebende Schriftstellerin Menekse Toprak.



Fremde Leben
roterfadenlyrik,
Edition Haus Nottbeck,
Dortmund 2011


Herbstmobil

Herbstmobil
Gedichte
onomato Verlag, Düsseldorf 2007.
Dem Band liegt eine CD bei, auf der ich meine Gedichte vorlese.
Hörprobe:

In externem Player abspielen
„Eigentlich ist ,konkrete Poesie' als terminus technicus irreführend. Vor allem angesichts der Gedichte von Ralf Thenior. Zu ihnen passt die Bezeichnung weit besser, als zu jenen akustisch-visuellen Sprachreduktionen, die gewöhnlicherweise damit gemeint sind. Theniors Poesie ist mit größerem Recht konkret. Konkret bis zum letzten Jota bis zum kleinsten Tüttelchen auf dem i. Seine Wörter haben Gewicht, das sich in Kilogramm ausdrücken lässt. Seine Wörter haben Geruch, der nur leibhaftigen Dingen eigen ist.“
Aus dem Vorwort von Alexander Nitzberg

Dämonenspiegel
Dämonenspiegel
Achtundsechzig Gedichte und ein Essay
Grupello Verlag, Düsseldorf 2003.

Leseprobe
„Sparsame und dennoch tiefenscharfe Sprachbilder.“
Aachener Zeitung

„Eher ein pessimistischer Grundzug durchzieht – versteckt hinter zartem Spott und gemildert durch das Witzige – so ziemlich den gesamten Band. Mir ist bei den Gedichten die Todesnähe dauernd vor Augen geblieben.“
Harald Gröhler in „die horen“

„Wie kommt es dann, dass wir so heiter sind? Es muss an der Sprache liegen, an ihrer Drastik einerseits, ihrer Lakonik andererseits, an der Spannung, die sich aus der Leben-zum-Tode-Perspektive und dem entschlossenen Weitermachen ergibt.“
Lutz Hagestedt im Tages-Anzeiger


Das Zweite Ostern, Bulgarien im Mai 2002
Acht Gedichte und ein Stück Prosa sowie zwölf Zeichnungen von Ralf Werner
Private Edition, Köln 2002.


Zunge auf Zunge
Zunge auf Zunge. Kettengedichte
(zus. mit Eva von der Dunk, Thomas Kade, Ellen Widmaier und Jürgen Wiersch)
Grupello Verlag, Düsseldorf 2001.
„Die Tinte muss noch nass sein bei diesem Dichterspiel, das japanische Schriftkundige im 11. Jahrhundert entwickelten: Spontan und dennoch nach einem strengen Regelwerk soll auf die Gedichtvorlage eines Mitspielers reagiert werden. Nach diesem Vorbild sind die Kettengedichte Zunge auf Zunge und Knetekette entstanden.“
Info-Blatt der Stadtbüchereien Landeshauptstadt Düsseldorf.

„Herausgekommen sind mit ‚Zunge auf Zunge' und ‚Knetekette' zwei in unserem Kulturkreis ungewöhnliche Koproduktionen, die vor Ironie und Sprachwitz nur so sprühen.“
Jochen Grywatsch in: Westfalenspiegel

Osnabrücker Poetik
Ein Bericht aus der Wortwerkstatt
Osnabrücker Bibliothek  Bd. 2, Osnabrück 2000.

 
Das bulgarische Gefühl
Das bulgarische Gefühl
Reisebilder aus Plovdiv und vom Schwarzen Meer
Verlag das Wunderhorn, Heidelberg 1998.

Leseprobe
„Das Buch ‚Das bulgarische Gefühl’ enthält Prosagedichte, vom Autor schlicht Miniaturen genannt. Man kann das Ergebnis dieses Aufenthalts als ein manchmal lyrisches, häufig prosaisches Tagebuch eines ‚Spaziergängers’ in der Fremde sehen. Darin gerinnt der wache Eindruck des Gastes mitunter im verknappten Notat zum poetisch spannungsreichen Bild wie z. B. ‚Schmetterlinge … umgaukeln das steinerne Maschinengewehr’“.
Ruhrnachrichten

„Was zählt, ist die Poesie des Augenblicks.“
Westfälische Rundschau

Einfache Dinge
Einfache Dinge
Gedichte und Prosa aus fünfundzwanzig Jahren, ausgewählt vom Autor (mit Graphiken von Thom Padlo und einem Nachwort von Walter Gödden)
Nyland-Stiftung, Köln 1995.

Leseprobe
„Ralf Thenior ist vor allem als Lyriker und Prosaautor hervorgetreten. Seit seinem ersten Gedichtband hat er seinen unverwechselbaren Ton gefunden: Er schreibt ebenso spielerisch wie lakonisch, einfühlsam wie pointiert, den Alltag beobachtend und mit der Sprache experimentierend. Im Milieu der ‚kleinen Leute', in der Abgeschiedenheit – bedrohter – Natur und in der bereisten Weite der Welt findet er den Stoff nicht nur für seine Gedichte, sondern auch für seine skurrilen Erzählungen und seine beiden Romane.“
Walter Gödden in der Laudatio zum
Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis (1993).

Drache mit Zahnweh im Wind
Drache mit Zahnweh im Wind
Reisegedichte und ein Essay
tende Verlag, Dülmen-Hiddingsel 1990.
„Rebellisch, frech, augenzwinkernd montiert er seine Gedichte aus lauter unpassenden Einzelteilen, springt vom idyllischen ‚Rauschen in den Kiefern' zum Zitat aus dem Werbeprospekt eines Verkehrsbüros, mischt englische Brocken ins Deutsche, Traumvorstellungen und Landschaftsbeschreibungen, sieht genau hin und erfindet sonderbare Bilder. Die Lust zu reisen ist die Lust, die Welt – und sich in ihr – zu entdecken, Thenior beschreibt sie und steckt an, es ihm nachzutun.“
Agnes Hüfner in: Süddeutsche Zeitung

Westerwinkler Hundegras
Westerwinkler Hundegras
Landschaftsnotizen
Pendragon Verlag, Bielefeld 1989.
„Aus diesen Landschaftsbildern weht uns keine muffige Altherrenprosa an, sondern eine lustvolle, moderne ‚Schreibe', deren gründelnde Neugier stimmungsvoll heiter mit einem Lot Melancholie – Flora und Fauna und den Zyklus der Jahreszeiten neu in den Blick nimmt: Der ‚Herbst liegt wie eine glänzende Kastanie vor der Tür'.“
Lutz Hagestedt in: Süddeutsche Zeitung


Sprechmaschine Pechmarie
Sprechmaschine Pechmarie
Neue Gedichte
Klett-Cotta, Stuttgart 1979.
„Sprechen in der Form des Gedichts ist für Thenior andererseits aber auch ‚immer wieder der Versuch, wenigstens momentweise diesen wahnwitzigen, vorwärts zuckenden Apparat anzuhalten, wenn auch nur für Augenblicke, zu erkennen, was noch da ist, …', die Gedichte sind so auch der Unruhe abgewonnene Inbilder, Denkbilder, Bewegungen frei fliegender Wörter.“ (Klappentext)

Lyrik-Katalog Bundesrepublik
Gedichte: Biografien: Statements
Herausgegeben von Jan Hans, Uwe Herms, Ralf Thenior
Wilhelm Goldmann Verlag, München 1978.

Anthologie der Lyrik der 1970-er Jahre. Entstand in der Folge des Ersten bundesdeutschen Lyriker-Treffens im Winterhuder Fährhaus in Hamburg im Sommer 1978.
Traurige Hurras
Traurige Hurras
Gedichte und Kurzprosa
Mit einem Nachwort von Helmut Heißenbüttel
AutorenEdition, München 1977.
„Neben der fast epigrammatischen Kürze, der Lakonie, (…), sind vor allem Witz, Ironie, Selbstironie seine Stärke, das Gegenteil also zu einer verbreiteten melancholischen Pose und dem Stammkneipenbierernst; Theniors Gedichte und Prosagedichte haben auch die Möglichkeit, ins Anarchische zu gehen, haben immer wieder ein Stück Übermut und einen Schuß Groteske.“
Jörg Drews in: Süddeutsche Zeitung



Gedichtveröffentlichungen in zahlreichen Anthologien, Jahrbüchern und Zeitschriften:


Tonnerre de Brest! In: TENTAKEL, Literatur aus OWL 2/2016.

Kunstgeflechtpreis 2014: Ralf Thenior erhielt am Donnerstag, den 20. November 2014 im Stadtmuseum Siegburg den Kunstgeflecht-Preis 2014 für GLOBAL LINGO – a work in progress.
Seine Arbeiten setzen sich mit Sprache im öffentlichen Raum auseinander und enthalten Texte aus Newcastle upon Tyne, Trabzon, Bukarest und dem Donaudelta, Istanbul, Varna, der bulgarischen Küste, dem serbokroatischen Sprachraum und Dänemark, Frankreich und Italien, sowie dem Ruhrgebiet.
Ein Textbeispiel

Große Vokalharmonie in Hasankeyf
Große Vokalharmonie in Hasankeyf – Yavuz Ekenci, Serkan Türk, Umu Akkus und Ralf Thenior. Die am Tandem-Projekt beteiligten Autoren stellen sich vor. Ich lese aus meinem nach meiner Reise nach Batman, Istanbul und Trabzon entstandenen, mehrteiligen Türkei-Poem, das im November zweisprachig erscheint. Samstag, 10. November 2012, 19.30 Uhr, Kulturhaus Taranta Babu, Humboldtstraße 44.

Preisverleihung an Marius Hulpe, Marie T. Martin, Jovan Nicolic, Christoph Wenzel und Ralf Thenior für das Gedicht TELENOVELACRIMO und an die Nachwuchsautorinnen: Annina Brell, Lea Beiermann, Sarah Gerwens, Apolonia Gottwald, Anna Linke am 2. Dezember 2011 um 19 Uhr in der Stadtbücherei Bochum, Gustav-Heinemann-Platz 2.

Poesie längs der Ruhr, herausgegeben von Gerd Herholz, Klartext Verlag, Essen 2010. Darin: fünf Gedichte, ein Interview zu den Gedichten (mit Ulli Langenbrinck), ein Aufsatz zu einem Gedicht von Ralf Rothmann.

Het verhaal van de dichter, (Die Geschichte vom Dichter) geschrieben zum Thema des Poesiefestivals in Nijmegen (vrij zwemmen: die Kunst zwischen Regel und Freiheit) übersetzt von Gaby Kloosmann, Edition Wintertuin literair productiehuis, Nijmegen 2009.

Das Buch Nero. Festschrift für einen Dienstkater. Oleg Jurjew (Hg.), Verlag das Wunderhorn, Heidelberg 2009.
Darin: Katzentraum, Glückskatze, Geräusche wechseln.

Versnetze_zwei. Deutschsprachige Lyrik der Gegenwart, herausgegeben von Axel Kutsch, Weilerswist 2009. Darin: Young Urban Travellers, Damals, Pastorale.

Das Blättchen, Zweiwochenschrift für Politik, Kunst und Wirtschaft, erscheint jeden zweiten Montag. Habe die Ehre dort Gastdichter zu sein und bis Ende des Jahres zu jeder Ausgabe ein Gedicht beisteuern zu können. (Nr. 1: Sommerlandschaft).

Deutschlandfunk Lyrikkalender 2009, ausgewählt von Michael Braun, Wunderhorn Verlag, Heidelberg 2008.
Darin: es geht weiter.

Westfalens Dichterstimmen, Von Annette bis Rühmkorf, ein Lyrik-Lesebuch, zusammengestellt von Ulrich Gehre.
Verlag Schnell, Warendorf 2008.
Darin: Alles Gute, Alter; Es geht weiter; Sommerlandschaft.

Ringel Ringel Reihe, ein Almanach, herausgegeben von Artur Schütt, edition engel der poesie, Speyer 2008.
Darin die Gedichte: Abertage und Der Mann mit dem Fischmobile.

Alfons aus der Wundertütenfabrik. Gedicht in: Lyrik unterwegs. Herausgegeben von der Stuttgarter Straßenbahn AG. Ausgewählt von Ursel Hosch, Stuttgart 2007.

Rossini/Don Geronio/2 Zustände (Gedicht, Originalbeitrag) in: Il turco in Italia, Programmheft der Deutschen Oper am Rhein 2007/08.

Der Trapper (Gedicht) in: Fliegende Wörter. 53 Qualitätsgedichte zum Verschreiben und Verbleiben für Zeitreisende, Sprachspieler, Kenner und Genießer, Daedalus Verlag, Münster 2007.

Augenblick im Frühling und Alter Mann im Winterpark (Gedichte) in: Versnetze, Das große Buch der neuen deutschen Lyrik, Herausgegeben von Axel Kutsch, Verlag Ralf Liebe, Weilerswist 2008.

Edenkobener Lustgärtchen. Eine idyllische Posse in: Vom Ohrenbeben zu Edenkoben, herausgegeben von Gregor Laschen, Wunderhorn Verlag, Heidelberg 2007. Darin ebenfalls mein Gedicht: Dunkelfelder.

jetzt Blick in den Vogel. Zu Gedichten von Norbert Lange, in: Norbert Lange: Gedichte, herausgegeben von mir für den Verein für Literatur, gedruckt in der dO!PEN-Werkstatt, Dortmund 2007.

Lose-Blatt-Lyrik, Handpressendrucke, herausgegeben von Artur Schütt, edition bergelmühle, Edenkoben 2007. Blatt 136: Viivi Luik: Kiri, Ralf Thenior (Dt. Nachdichtung): Der Brief; Blatt 137: Ralf Thenior: Ein Beifußblatt.

Nordsee ist Wortsee
Nordsee ist Wortsee. Nordsee-Poesie, eine Anthologie, herausgegeben von Nicolas Nowack, Wachholz Verlag, Neumünster 2006.

47&11. Echt Kölnisch Lyrik, herausgegeben von Axel Kutsch, Landpresse, Weilerswist 2006.

NATUR RAUM, Graphikmappe der Künstlerinnengruppe Saar, Saarbrücken 2006.

Die liebenden Deutschen. 645 entflammte Gedichte aus 400 Jahren, herausgegeben und mit einem Nachwort von Steffen Jacobs, Gert Haffmanns bei Zweitausendeins Verlag, Frankfurt a.M. 2006.

Eselsohr und Silberlocke, Ein Lesebuch zum Lesezeichen, herausgegeben und mit Zeichnungen von Rose Packebusch, Arachne Verlag, Gelsenkirchen 2005.

24 Adventskalendergedichte, herausgegeben von Iris Grädler, RM Buch und Medienvertrieb GmbH, 2005.

In höchsten Höhen, eine Gedicht-Revue, herausgegeben von Carl Otto Conrady, Aufbau Verlag, Berlin 2005.

Kanarische Inseln, Ein Reisebegleiter, insel taschenbuch, Insel Verlag, Frankfurt a. M. 2004.

Westfalenspiegel, Nr.1, Münster 2003.

Kurze Weile. Gedichte in wenigen Zeilen, herausgegeben und mit einem Nachwort von Hugo Dittberner, Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Mainz 2003.

John Linthicum zugewandt. Eine Erinnerung
John Linthicum zugewandt. Eine Erinnerung, herausgegeben von Alla Pfeffer. Grupello Verlag, Düsseldorf 2003.

Makkaroni und Geistesspeise, Almanach der Varnhagen Gesellschaft 2, herausgegeben von Nikolaus Gatter, Berlin Verlag Arno Spitz GmbH, Berlin 2002. (Darin: Nordseefieber, sowie eine Übersetzung des Gedichts ins Italienische: Febbre del mare del Nord).

Der Neue Conrady, Das große deutsche Gedichtbuch von den Anfängen bis zur Gegenwart, Neu herausgegeben und aktualisiert von Karl Otto Conrady, Artemis & Winkler Verlag, Düsseldorf 2000.

Að snúa aftur (Zur Wiederkehr, Gedichtübertragungen), Gyrðir Elíasson, Ljóðþýðingar, Mál og mennig, Reikjavík 2000.

Wenn die Geschichte um die Ecke geht, Almanach der Varnhagen Gesellschaft 1, herausgegeben von Nikolaus Gatter, Berlin Verlag Arno Spitz GmbH, Berlin 2000.

Lyrik unterwegs, herausgegeben von der Stuttgarter Straßenbahn AG, ausgewählt von Ursel Hosch, DRW-Verlag, Leinfelden-Echterdingen 2000.

A 45 Längs der Autobahn und anderswo, Literarische Fahrten, herausgegeben von Herbert Knorr im Auftrag des Kulturamts der Stadt Hagen und des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V. unter Mitarbeit von Saskia Fischer, Grupello Verlag, Düsseldorf 2000.

poëzie & performance / klank & ritme, Acht stemmen uit Nordrhein-Westfalen en Nederland, herausgegeben gerda m.a. mentink & ton naaijkens, m.m.v.: Universiteit Utrecht, amsterdam 1999.

Großstadtlyrik, herausgegeben von Waltraud Wende, Universal-Bibliothek 9639, Pilipp Reclam jun. GmbH & Co, Stuttgart 1999.

Poeten aus NRW, Preisträger des 10. Nordrhein-Westfälischen Autorentreffens am 21. und 22. November 1997 in Köln-Bonn, L + L Verlag, Düsseldorf 1998.

Wir träumen ins Herz der Zukunft, Literatur in Westfalen 1971–1994, herausgegeben von Volker C. Dörr, Norbert O. Eke, Christoph Hollender, Joseph A. Kruse, Norbert Oellers, Walter Olma und Hartmut Steinecke, Insel Verlag, Frankfurt am Main 1995.

El Sueño Tiene su Pared / Der Traum hat seine Wand (Neue deutsche Lyrik; Auswahl, Übersetzung und Vorwort: Elisabeth Siefer), Nueva Lirica Alemana, Selección, traduccion y prologo Elisabeth Siefer, Ediciones El Tucán de Virginia, México, D. F. 1990.

OG TRÉN BRUNNU, þýskar ljóðaþýðingar
OG TRÉN BRUNNU, þýskar ljóðaþýðingar (Und es brannten die Bäume; Gedichtauswahl: Wolfgang Schiffer; Herausgeber: Wolfgang Schiffer und Franz Gíslason), Wolfgang Schiffer valdi ljóðin og annaðist útgfuna ásamt Franz Gíslasyni, MÁL OG MENNIG, Reykjavík 1989.

VIER LAMENTI für Mezzosopran und Klavier und Bass und Klavier, Gedichte: Ralf Thenior, Kompositionen: Alfred Wank, Meiendorfer Druck Nr. 18, Robert Wohlleben Verlag, Ottensen 1989.

Lyrik seit 1960 / Poëzie sinds 1960, Westfalen – Westflandern, Eine zweisprachige Anthologie, Kleinheinrich Verlag, Münster 1989.

The Literary Review
The Literary Review, West German Poetry in the Eighties, Fairleigh Dickinson University at Madison, NJ 1989. Darin: 6 Gedichte übersetzt von John Linthicum. 

Luchterhand Jahrbuch der Lyrik 1986, herausgegeben von Christoph Buchwald und Elke Erb, Luchterhand Verlag, Darmstadt und Neuwied, 1986.

Die Vergeßlichkeit ist das Ende von allem, Eine Rheinreise, Herausgegeben von der Stiftung Bahnhof Rolandseck, Redaktion: Michael Jordan, Ernst Maurer, Dorothee Neis, Pfälzische Verlagsanstalt, Landau 1985.

Lyrik – Blick über Grenzen, Gedichte und Aufsätze des zweiten Lyrikertreffens in Münster, Hrsg.: Lothar Jordan, Axel Marquardt, Winfried Woesler, Fischer Verlag, Frankfurt am Main 1984.  

Lesebuch, Deutsche Literatur der siebziger Jahre, herausgegeben von Christoph Buchwald und Klaus Wagenbach, Verlag Klaus Wagenbach, Berlin 1984.

Hundert Hamburger Gedichte
Hundert Hamburger Gedichte, mit 16 Zeichnungen von Horst Janssen, herausgegeben von der Lyrik-Werkstatt des LIT, Hamburg 1983.

Lyrik Festival ’77, 1. Bundesdeutsches Lyrik-Festival Hamburg, Textheft und Programm, QUER VERLAG, Hamburg 1977.

kürbiskern, 4/77, Literatur, Kritik, Klassenkampf, hrsg. von Friedrich Hitzer, Oskar Neumann, Conrad Schuler, Hannes Stütz, Damnitz Verlag, München 1977. 

Literaturmagazin 5, Das Vergehen von Hören und Sehen, Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 1976.

Literaturmagazin 5   Neue Expeditionen
Neue Expeditionen, Deutsche Lyrik von 1960 – 1975, hrsg. von Wolfgang Weyrauch, List Verlag, München 1975.

Literarische Hefte, Raith Verlag, Starnberg 1974.

Lyrische Hefte 37/38, Zeitschrift für Gedichte, Redaktion Ralf Thenior, Herausgeber Arnfrid Astel, Saarbrücken 1971.

jahresring 70/71, Beiträge zur deutschen Literatur und Kunst der Gegenwart, hrsg. vom Kulturkreis im Bundesverband der Deutschen Industrie und bearbeitet von Rudolf de le Roi, Hans Bender, Eduard Trier, Gustav Stein, Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart 1970.

Akzente 2/70, Zeitschrift für Literatur, herausgegeben von Hans Bender, Hanser Verlag, München 1970.

Akzente 3/69, Zeitschrift für Literatur, herausgegeben von Hans Bender, Hanser Verlag, München 1969.


Gedichte und Kurzprosa in über hundert Schulbüchern.


Zurück Nach oben Nächste Seite
Zur Startseite